Home
Aktuelles (03.10.19)
Veranstaltungen
Wir über uns
Vorstand / Ausschuss
Garten der Sinne
Panoramen 360°
Gartentipps
Habitatbaum
Fotogalerie
Mitglied werden
Partnerlinks
Impressum
Datenschutz

 

 

 

 Gartentipps

 

 

Gartentipps für den Oktober

 

Ziergarten

- Wenn Sie noch keine Krokusse oder Schneeglöckchen

   gepflanzt haben, sollten Sie dies jetzt tun, bevor die

   ersten Fröste auftreten.

- Um Farbe im winterlichen Garten zu erhalten, können

   Sie jetzt Schneeheide pflanzen. Diese wird dann

   häufig schon im Dezember die ersten Blüten ent-

   wickeln.

- So lange der Rasen noch wächst und kein Dauerregen 

   und Frost auftreten, kann er nach wie vor gemäht 

   werden. Denken Sie aber daran, nicht zu tief zu

   schneiden, damit die Grasnarbe später nicht ausfriert.

 

Obstgarten 

- Spät reifende Apfel- und Birnensorten für die Lagerung

   knapp reif ernten.

- Schneiden Sie Herbsthimbeeren nach der Ernte komplett

   bodeneben zurück, und zwar so, dass keine Stummel

   zurückbleiben.

- Ab etwa Monatsende können Sie damit beginnen, wurzel- 

   nackte Obstgehölze zu pflanzen, sofern die gewählte

   Sorte nicht frostempfindlich ist. Bei frostempfindlichen

   Gewächsen wartet man besser bis zum Frühjahr.

 

Gemüsegarten

- Wenn Sie auch im Winter frische Kräuter nutzen möchten,

   sollten Sie in diesem Monat Petersilie, Dill oder Kerbel in

   größeren Töpfen aussäen und diese auf die Fensterbank 

   stellen.

- Weiß- und Rotkohl halten sich länger, wenn sie in Sand

   eingelagert werden.

    

 

Nützlinge

 

Nützlinge sind die natürlichen Feinde von Organismen, die unsere

Kulturpflanzen schädigen. Damit Nützlinge im Garten gute Dienste

leisten, müssen sie geeignete Lebensbedingungen vorfinden. Durch

die Schaffung von Versteckmöglichkeiten, wie Reisighaufen, Hecken

oder mit Holzwolle ausgestopfte Tonblumentöpfe, die man an einem

Stamm oder Ast anbringt, kann eine Besiedlung gefördert werden.

Reisig- oder Laubhaufen bieten z.B. Igeln, Spitzmäusen, Käfern oder

Eidechsen Schutz.

 

 

Natur des Jahres 2019

 

Zum Schutz von Fauna und Flora wird jährlich die "Natur des Jahres"

gewählt. Im Jahr 2019 ist unter anderem

 

- die Feldlerche der Vogel des Jahres

- das Reh das Wildtier des Jahres

- die Rostrote Mauerbiene das Insekt des Jahres

- der Schachbrettfalter der Schmetterling des Jahres

- der Atlantische Lachs der Fisch des Jahres

- der Bergmolch der Lurch des Jahres

- die Flatter-Ulme der Baum des Jahres

- die Besenheide die Blume des Jahres

- die Edlen Disteln die Staude des Jahres

- das Dreizähnige Knabenkraut die Orchidee des Jahres

- der Grüne Knollenblätterpilz der Pilz des Jahres

- der Weißdorn die Arzneipflanze des Jahres

- das Echte Johanniskraut die Heilpflanze des Jahres. 

 

 

Allgemeine Gartentipps zum Download

 

Schnitt von Strauchbeerenobst als PDF - Download

 

Kräuter im Garten und ihre Verwendung als PDF - Download

 

Top
ogv-lorch@gmx.de